GV

Generalversammlung Tennisclub Dottikon 2016

Ehre, wem Ehre gebührt

Am Donnerstag, 25. Februar 2016 führte der TC Dottikon seine jährliche Generalversammlung im Restraurant Güggel durch. Nach dem kulinarischen Verwöhnungsprogramm der Güggel-Crew warteten auf der Traktandenliste 10 Themen. Allerdings war allen Mitgliedern klar, dass vor allem der Punkt 8 „Wahlen/Verabschiedungen“ den Schwerpunkt in der diesjährigen GV sein wird. Der Ausgangslage entsprechend passte der Vorstand unter der Leitung des Präsidenten Diego Franzetti die Besprechung der neun anderen Punkte in adäquat kurze „Sätze“, ohne dabei den „Spiel-Rhythmus“ zu stören respektive ohne die „Grundschläge“ einer GV zu verlieren. Die GV im Kurzablauf:

• Die Begrüssung erfolgte mit den gewohnt einladenden Worten des Präsidenten inklusive der Wahl des Stimmenzählers (Marc Stalder) und Tagespräsidenten (Ehrenmitglied Roland Polentarutti)
• Die Genehmigung des Protokoll der letztjährigen GV blieb ohne Netzroller
• Der Jahresbericht über das Clubleben zeigte auf, dass die Anlässe die Stärken des Vereins sind und der Spirit der Clubmitglieder wieder zu hohen Besuchszahlen führte. Die verschiedenen Interclubteams informierten über ihre Saisonverläufe
• Der Jahresbericht des Platzchefs war mit „Passierbällen“ über die erfolgreiche Dachsanierung und Umgebungsanpassungen (Bünzbrücke-Sanierung) bespickt
• Die Jahresrechnung und Revisionsbericht wurde ohne Tadel von der Versammlung genehmigt
• Das Budget 2016 kam einen Service-Ass gleich, denn es gab weder Einwände noch Kommentare
• Dasselbe Prozedere beim Jahresprogramm 2016

Und dann war es mit Punkt 8 soweit: Vorstandsmitglied Laurenz (Lauri) Meier tritt nach 21 Jahren Vorstandsarbeit aus dem Gremium zurück. Lauri ist ein Urgestein des TCD, war er doch über mehr als zwei Jahrzehnte in der Verantwortung und wurde nie müde, sich für den Verein und dessen Infrastruktur einzusetzen. Weder Überschwemmungen und Stürme wie Lothar vermochten seinen Tatendrang zu hemmen – im Gegenteil! Die Laudatio zu Lauri wurde schlussendlich gekrönt mit der Ehrenmitgliedschaft, die die Generalversammlung mit stürmischen Ovationen begrüsste. Gleichzeitig versicherte Lauri, dass er die noch laufenden Projekte in seinem Vorstandsbereich von ihm zu Ende geführt werden. Wiederum ein Beweis dafür, wie stark sich Lauri mit dem Verein identifiziert. Auch an dieser Stelle ein stürmisches Bravo für die Leistungen und Einsatzbereitschaft von Lauri!!!

• Zu neuen Vorstandsmitgliedern wurde Alfredo Perez und Marco Schwender ohne Gegenstimmen gewählt
• Anträge der Mitglieder und das Traktandum „Verschiedenes“ blieben ohne Meldungen

Präsident Diego Franzetti schloss die Generalversammlung mit gewinnenden Matchball-Worten. Die Mitglieder erlebten einen erfüllten Abend und es stellte sich in den nachfolgenden Gesprächen klar heraus, dass der TCD ein Verein ist, der die menschlichen Qualitäten hoch hält und somit sich alle in diesem Club sehr wohl fühlen. Daher ist auch das Ziel des Vereins, die Erhöhung der Mitgliederzahl, eine Einladung an alle geselligen Tennisinteressierte!

(links „Urgestein“ Laurenz Meier, rechts Präsident Diego Franzetti)
 

 

Generalversammlung 2013

An der Generalversammlung des TCD wurde Diego Franzetti neu als Präsident gewählt. Der Restvorstand bleibt bestehen. Der Tennisclub zählt am Anfang der Saison 2013 95 Aktivmitglieder, 33 Passivmitglieder und 31 Junioren/Schüler. An der Generalversammlung waren davon 37 anwesend. Die scheidende Präsidentin Susanne Saxer konnte so eine rekordverdächtige Besucherzahl an ihrer letzten GV begrüssen.

Traditionelle Anlässe und ein Casino-Besuch

Die Präsidentin Susanne Saxer liess in ihrem Jahresrückblick das vergangene Jahr Revue passieren. Die traditionellen Anläse des TCD wie das Eröffnungsturnier, das Mixed-Turnier und der Schlusshock waren erfolgreiche Anlässe des TCD. Ein aus Sicht der Präsidentin ebenfalls erwähnenswerter Anlass war dann der Vorstandsausflug nach Baden mit anschliessendem Casino-Besuch. Ob dieser Ausflug auch in der Steuerrechnung der Gemeinde Dottikon Spuren hinterlassen hat, bleibt ein Geheimnis des Vorstandes.

Tennis-Night, fat’s, Clubmeisterschaften

Dies waren dann die Themen des Spielleiters Patrick Meier in seinem Rückblick. Zum Abschluss der Tennissaison 2012 meldeten sich 24 TennispielerInnen zur Tennis-Night an. Leider wurde das Essen in der Spielpause nicht von allen gelobt. Nach dem letztjährigen Höhenflug des Freitag-Abend-Tennis, machte sich in der Saison 2012 Ernüchterung breit. Eigentlich wollte man sich wie in der letzten Saison an jedem 1. Und 3. Freitag im Monat zu einem geselligen Anlass treffen. Leider hat sich gezeigt, dass auch dieser Anlass kein Selbstläufer ist. Ohne die Organisation des Anlasses durch Heinz Waltisberg wie letzte Saison, musste der Anlass aus Mangel an Teilnehmern mehr als einmal abgesagt werden. Aber auch in diesem Fall gilt : die Hoffnung stirbt zuletzt. Und da Heinz aus seinem ‚Oranje-Urlaub‘ rechtzeitig zum Start der Tennis-Saison zurückgekehrt ist, können wir auf eine rege Teilnahme auch in der aktuellen Saison hoffen. Leider fielen auch zwei weitere Anlässe des TCD’s beim Publikum durch. An den Clubmeisterschaften 2012 glänzten zu viele Spieler mit ihrer Abwesenheit, sodass Patrick dieses Turnier nicht durchführen konnte. Der absolute Nullpunkt der letztjährigen Saison war dann die Absage der Tennis-Night 2013 aus Mangel an Anmeldungen. An der IC-Meisterschaft nahmen 5 Mannschaften des TCD teil. Ebenfalls konnten wir letzte Saison eine Suranja-Mannschaft stellen.

Brückenbauer

Laurenz Meier informierte die Anwesenden über die projektierte Sanierung und gleichzeitige Anhebung der Bünzbrücke. Der Zugang zum Clubhaus muss durch dieses Projekt angepasst werden. Lauri wird sich bei der Gemeinde für eine akzeptable Lösung für den TCD einsetzen.

Neues Blut im Vorstand

Nachdem der Tagespräsident Roland Polentarutti in den letzten Jahren bei den Wahlen in den Vorstand jeweils kommunistische Züge vermutete, wurde er dieses Jahr eines besseren belehrt. In Diego Franzetti konnte er unter tosendem Applaus sogar einen neuen Präsidenten in den Vorstand wählen lassen. Nach einem feinen Nachtessen aus der Küche des ehemaligen Präsidenten Martin Stutz endet auch diese GV mit einem Schlummi in der Gaststube des Güggel’s.
-rs-

© Tennisclub Dottikon | code & design: webmediatec GmbH